Klasse A

 

Die „Königsklasse - direkter Zugang mit 24 Jahren"

Wenn man Inhaber der Klasse A2 ist, hat man die Möglichkeit schon nach 2 Jahren zur Klasse A aufzusteigen. Man braucht dann nur eine Grundausbildung und eine praktische Prüfung. Es gibt keinen Theorieteil.

Ansonsten sind auch hier 16 Theorieeinheiten Pflicht. Bei einem Vorbesitz (z.B. Kl B) nur 10.

In der Praxis braucht Ihr 12 Sonderfahrten. Die Anzahl der Übungsstunden richtet sich danach, wie Ihr mit dem Fahrzeug und dem Straßenverkehr zurecht kommt. In der Prüfung werden 6 von 9 Grundfahraufgaben geprüft.

Gefahren wird auf einer Kawasaki ER 6n mit ABS.

 

Klasse A2 (48 PS)

Der „Kleine Motorradschein“ für die 18 Jährigen.

Wenn man Inhaber der Klasse A1 ist, hat man die Möglichkeit schon nach 2 Jahren zur Klasse A2 aufzusteigen. Man braucht dann nur eine Grundausbildung und eine praktische Prüfung. Es gibt keinen Theorieteil.

Ansonsten sind auch hier 16 Theorieeinheiten Pflicht. Bei einem Vorbesitz (z.B. Kl. B) nur 10.

In der Praxis braucht Ihr 12 Sonderfahrten. Die Anzahl der Übungsstunden richtet sich danach, wie Ihr mit dem Fahrzeug und dem Straßenverkehr zurecht kommt. In der Prüfung werden 6 von 9 Grundfahraufgaben geprüft.

Gefahren wird auf einer Kawasaki Vulcan S mit ABS.

Die Klasse A2 erleichtert den Aufstieg zur Klasse A.

 

Klasse A1 (125er)

Der „Mopedschein“ für alle ab 16, die es etwas schneller mögen.

Dafür müsst Ihr 16-mal in den Theorieunterricht kommen. Wenn Ihr schon eine Fahrerlaubnis besitzt, reduziert es sich auf 10 Besuche.

In der Praxis braucht Ihr 12 Sonderfahrten. Die Anzahl der Übungsstunden richtet sich danach, wie Ihr mit dem Fahrzeug und dem Straßenverkehr zurecht kommt. In der Prüfung werden 6 von 9 Grundfahraufgaben geprüft. Gefahren wird auf einer Cagiva Roadstar 125.

Die Klasse A1 erleichtert den Aufstieg zur Klasse A2.

 

Klasse AM (50er)

Der „Rollerführerschein“ für alle ab 16.

Dafür müsst Ihr 14-mal in den Theorieunterricht kommen. Es sind 12 Lektionen Grundstoff und 2 Lektionen klassenspezifischer Zweiradstoff vorgeschrieben. Sonderfahrten gibt es keine. In der Prüfung werden 4 von 7 Grundfahraufgaben und das Fahren im Straßenverkehr geprüft.

Wenn Ihr den Autoführerschein schon habt, habt Ihr automatisch auch den Rollerführerschein.